Erneuerbare Energien

„Das ist ein kleiner Schritt für einen Menschen, aber ein großer für die Menschheit“. (Neil Armstrong)

Mit dem Kapital von heute, die Technik kreieren, die eine rationelle Energienutzung fördern, um den Energieverbrauch bis zum Jahre 2050 der dann vermutlich 9,5 Milliarden Menschen auf das Niveau des Jahres 1990 weltweit zu halten. Dazu zählt die Kraft-Wärme- bzw. Kraft-Kälte-Kopplung und regenerative Energien.

„Weltweit legen viele Regierungen riesige Programme zur Förderung alternativer Energien auf“, sagt Batchelor . „Deshalb sind wir auch für die Zukunft sehr optimistisch.“  Zweistellige Wachstumsraten bis ins nächste Jahrzehnt – bei diesen Prognosen für den Wind- und Solarenergiemarkt ist es klar, dass auch immer mehr Fonds auf diesen Trend auf erneuerbare Energien und Nachhaltigkeit setzen.

Wie bei jeder Investion ist eine genaue Prüfung nötig.

Smart Grid

umfasst die kommunikative Vernetzung und Steuerung von Stromerzeugern, Speichern, elektrischer Verbraucher und Netzbetriebsmitteln in Energieübertragungs- und -verteilungsnetzen der Elektrizitätsversorgung. Die größten Vorteile sind Steigerung der Zuverlässigkeit der Stromversorgung, Senkung der Nettokosten des Stroms für Verbraucher, Bereitstellung von stabileren und nachhaltigen nationalen Energiestrategien, Verminderung der Umweltauswirkung durch den Stromverbrauch der Bevölkerung – hängen in unterschiedlichem Maße von der dezentralen Produktion von erneuerbaren Energien ab. Ziel ist die Sicherstellung der Energieversorgung auf Basis eines effizienten und zuverlässigen Systembetriebs.

Photovoltaikanlage


In Zeiten von stetig steigenden Energiekosten erweist sich der Verbrauch als eine immer größere monetäre Belastung für die Hausbewohner.

Die Lösung für dieses Problem ist relativ leicht zu benennen: Energie sparen.

Schon allein die Berechnung der Ersparnisse durch selbst erzeugten Solarstrom auf dem Hausdach im Vergleich zum Einrichtungspreis überzeugt.

Hausbesitzer, die sich eine Solarstrom-Anlage aufs Dach schrauben (lassen) und Strom ernten, können diesen an den lokalen Energieversorger verkaufen – dafür bekommen Sie ab Oktober 2010 33,03 Cent je eingespeister Kilowattstunde. Bei Eigenverbrauch steigt die Vergütung um 3 Cent. Ist der Eigenverbrauch mehr als 30% bekommt man 8 Cent mehr pro Kilowattstunde.

Polymerfolie erlaubt Photovoltaik an neuen Orten

Die spezielle Materialkombination von der Barrierefolie Flexoskin ermöglicht so flexible Photovoltaik an Orten, wo die schweren, starren Module nicht verwendet werden können: Auf den Flachdächern großer Gewerbehallen etwa, die aufgrund ihrer Statik nur wenig belastet werden dürfen, oder auf Autodächern und Rucksäcken, wo die flexiblen Photovoltaikmodule als mobile Stromquellen dienen können.

Sie fragen nach dem fehlenden Puzzle-Steinchen Ack68.de-Mehrwertagenturin Ihrem Konzept? Wie wichtig ist Ihnen die Sicherung der finanziellen Risiken oder finanzielle Beständigkeit? Möglicherweise können wir Ihnen helfen! Rufen Sie uns an +49 (0) 2159 5324792 oder schreiben Sie uns eine E-Mail: info@ack68.de

ACK68 Albrecht Kroschinsky, pfiffige inviduelle Anlagekonzepte, Gelvenweg 7, 40670 Meerbusch

Start


Fatal error: Allowed memory size of 50331648 bytes exhausted (tried to allocate 24 bytes) in /var/www/web1175/html/ack68/wp-includes/comment.php on line 176